• Fashion & Lifestyle Männerblog

Verliebt, verlobt – die ersten Tage danach!

Der letzte Beitrag in der Kategorie Zweierlei ist nun schon eine ganze Weile her. Umso mehr freue ich mich heute über unsere Verlobung zu berichten. Wir werden getrennt voneinander unsere Gedanken und Gefühle niederschreiben. Verena und ich wissen bis zur Veröffentlichung selbst nicht was der Andere geschrieben hat und sind dementsprechend gespannt! Hier geht es zum Beitrag von Verena.

Vorbereitung für die Verlobung!

Da ich kein großer Romantiker bin, war es für mich sehr schwierig den richtigen Zeitpunkt und auch die richtige Location zu wählen. 1000 Sachen gingen mir durch den Kopf. Ich wollte einen besonderen Moment daraus machen. Es sollte aber auch nur für uns zwei sein, ohne großes Publikum. Selbst die Wahl der Kleidung war mir wichtig. Ich wollte einfach alles für mich und Verena perfekt gestalten.

Der Weg zum Juwelier war eines der ersten Dinge, die ich in Angriff nahm. Ich hatte ja gar keine Ahnung wie viel Auswahl einen dort erwartet. Nach langem hin und her wusste ich aber dann was ich wählen würde. Dazu kommen wir aber später nochmal.

Im Jänner 2017 startete also die Planung. Location und Zeitpunkt standen dann relativ schnell fest. Ich wusste, dass wir Ende August mit meinem Bruder und seiner Frau nach Kroatien fahren würden. Ein Urlaub bei dem wir auch unsere Hunde mitnehmen konnten. Warum ich das jetzt erwähne kommt daher, dass Verena immer schon ihren Husky Angel bei der Hochzeit dabei haben wollte. Natürlich dürfen Mocca und Teddy auch nicht fehlen. Ich dachte mir also, dass unsere Fellnasen diesen wunderschönen Moment ebenfalls mit uns erleben sollten. Es gab aber noch einen Grund weshalb ich mich für den Urlaub in Kroatien entschieden habe. Mein Bruder sollte Trauzeuge werden und auch er sollte bei der Verlobung anwesend sein.

Ein trauriger Lebensabschnitt führte fast zum Abbruch!

Viele von euch wissen schon, bevor ich jetzt diese Worte schreibe, was ich damit meine! Wir mussten uns am 7.August 2017 von unserem geliebten Husky Angel verabschieden. Es war eine sehr schreckliche und auch traurige Zeit, die mich fast dazu brachte die Verlobung zu verschieben. Ich war mir nicht sicher, ob es 2 Wochen nach diesem Ereignis richtig ist, sich mit Verena zu verloben. Schon wieder war der richtige Zeitpunkt ein großes Thema! Dass brachte mich fast zur Verzweiflung. Man(n) will eben alles richtig machen!!!

Ob ihr es glaubt oder nicht, aber Angel war dann der wahre Grund, weshalb ich mich doch entschieden habe diesen Zeitpunkt zu wählen. Kurz bevor er von uns gegangen ist gab es einen Moment, bei dem ich mich zu ihm gekuschelt habe und ihm über mein Vorhaben erzählte. Er war so ruhig und entspannt. Es wirkte fast schon als ob er gelächelt hätte. Er hatte mir die Entscheidung abgenommen. Ich fühlte mich richtig wohl und sicher. Das blieb mir in Erinnerung und so war es zum Schluss Angel, der unseren Zeitpunkt wählte!!!

verliebt, verlobt, hochzeits, kolumne, blog, maennerblog, beatsanddogs

Schmuck, der unter die Haut geht! 

Ich wusste also, dass es Angel nicht mehr möglich war mit uns in den Urlaub zu fahren. Trotzdem wollte ich ihn in irgendeiner Form dabei haben. Verena sollte ihren Wunsch erfüllt bekommen! Ich organisierte gemeinsam mit Verenas Mutter Pfotenabdrücke von Angel. Wer unseren Fellknödel kannte, weiß wie schwierig es war dies in die Tat umzusetzen. Er konnte nämlich keine Sekunde ruhig halten, da er an seinen Pfoten extrem kitzlig war. Trotzdem gelang es Verenas Mutter einen perfekten Pfotenabdruck aufs Papier zu bringen. Dieser hat nun seinen Platz an einer Halskette gefunden. Diese sollte nicht nur ein Verlobungsgeschenk sein. Ich wollte Verena die Möglichkeit geben, Angel wann immer sie will dabei zu haben.

verliebt, verlobt, hochzeits, kolumne, blog, maennerblog, beatsanddogs

Tag der Verlobung.

Ich kann euch gar nicht beschreiben wie nervös ich war. Eigentlich wollte ich Vorort noch nach einem netten Plätzchen für den Antrag suchen. Das Problem war aber, dass ich vorerst nichts Passendes gefunden habe. Nach weiteren Versuchen einen passenden Ort zu finden, hatte mein Bruder eine Idee. Wir hatten in unserem Appartement eine riesige Dachterrasse mit Blick auf das Meer. Gerade am Abend davor genossen wir dort den atemberaubenden Sonnenuntergang. Ich hatte also die perfekte Location direkt vor meinen Augen.

Damit Verena unseren Plan nicht durchschauen konnte, hatte mein Bruder die Idee Sie auf eine falsche Fährte zu schicken. Er erzählte ihr, dass er seine Frau an dem besagten Abend überraschen und ich ihm dabei helfen würde. Wir waren zufrieden mit unserem Plan. Insgeheim glaube ich, dass Verena wusste was auf sie zukam. Dennoch ist es uns gelungen einen besonderen Moment daraus zu machen.

Mein Bruder und ich haben die Terrasse noch ein wenig umdekoriert und leckeren Aperol Spritz zubereitet. Das Abendlicht untermalte die Dekoration und die wunderschöne Kulisse. Ich bat Verena und die Frau meines Bruders hochzukommen. Da stand sie also, meine zukünftige Frau, meine große Liebe. Ich konnte kaum sprechen, so nervös war ich. Trotzdem gelang es mir eine passende Einleitung zu finden. Ich ging also auf die Knie und fragte sie. Sie sagt ja und ich konnte mein Glück gar nicht fassen. Wir hatten zugegeben alle Tränen in den Augen als ich ihr die Halskette mit Angels Pfotenabdruck gegeben habe.

„Danke mein lieber Freund, dass du mir so viel Mut gegeben hast und uns diesen Moment ermöglicht hast!“

verliebt, verlobt, hochzeits, kolumne, blog, maennerblog, beatsanddogs verliebt, verlobt, hochzeits, kolumne, blog, maennerblog, beatsanddogs

Die ersten Tage danach.

Es war einfach nur Glück pur. Ich war wie neu geboren. Ein Gefühl, das man kaum beschreiben kann. Wie wird das bloß bei der Hochzeit sein? Kann man diesen Moment noch steigern?

Und schon wieder fängt man an zu Denken und zu Planen. Man ist aber ab jetzt nicht mehr alleine. Nein, meine Verlobte ist an meiner Seite und macht sich gemeinsam mit mir an die Arbeit. Bereits im Urlaub wurde die ein oder andere Internetseite durchforstet, um Ideen zu sammeln.

Schon am ersten Tag nach dem Urlaub hatte Verena Inspirationen und massenhaft Kontakte herausgesucht. Trotzdem wollen wir uns genug Zeit nehmen und erst 2019 heiraten. Wie ich mittlerweile schon mitbekommen habe, eine kluge Entscheidung. Denn auch hier muss die Location, der Zeitpunkt und das Rundherum passen. Nur das man dieses Mal von mehreren Menschen abhängig ist und es unser organisatorisches Talent fordert.

Ehrlich gesagt ist man kurzzeitig etwas überfordert und muss die unzähligen Angebote sowie Informationen etwas sacken lassen. Ich als Mann muss schon sagen, dass ich froh bin so eine kreative Freundin aka Verlobte zu haben. Das erleichtert uns einiges.

Ich bin mir sicher, dieser Tag wird unvergesslich!

verliebt, verlobt, hochzeits, kolumne, blog, maennerblog, beatsanddogs

Previous ArticleNext Article
Beats and Dogs

Bei Beats and Dogs findet ihr eine gute Dosis an Fashion, Musik, Technik und Lifestyle. Auch die Bereiche Interior und Travel werden von mir unter die Lupe genommen.

5 Comments

  1. Wow, ich hatte gerade Tränen in den Augen! :) Das mit der Hundehalskette zeigt umso mehr, dass du ein Romantiker bist. Wünsche euch nur das Beste und stahlharte Nerven für die Hochzeitsplanung!

  2. Ich habe mir zuerst Verenas Beitrag und dann deinen durchgelesen und hatte bei beiden Tränen in den Augen. Ich folge euch beiden jetzt schon eine Weile (oder sind es Jahre :-)) und finde euch einfach ein super Team. Manchmal kommt es mir vor als würdet ihr zu meiner Familie gehören – *ohgottwiedasklingt* Stalkerin bin ich aber jetzt keine!
    Ich wünsche euch beiden einfach alles Gute für die Zukunft und auch viel Spaß und Geduld bei der Hochzeitsplanung. Ich hatte bei unserer Hochzeit gut 1,5 Jahre zeit und es hätte ruhig mehr sein können. Euer Termin ist also perfekt gelegt wie ich finde!

  3. Ich wünsche euch Beiden wirklich viel Glück!
    Ein trauriger Moment, wenn ein geliebter Hund verstirbt – wir hatten auch zwei Huskies und mussten uns von unseren Lieblingen verabschieden. Sie waren unsere Familienmitglieder und wir werden sie nie vergessen.

  4. Sehr schön geschrieben. Schade, dass Angel schon so früh gehen musste. Die Idee mit den Hundepfotenabdrücken ist genial und sicher genau das richtige Geschenk.
    Ich habe auch schon mal eine Kette für meine Frau bei einem befreundetem Silberschmied anfertigen lassen. Ein solches Geschenk ist einfach einmalig und zeigt, dass man echte Zuneigung fühlt.

    Viele liebe Grüße
    Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.