• Fashion & Lifestyle Männerblog
Kolumne, LIFESTYLE

Zweierlei: Was das Bloggen für mich bedeutet!

Ja, es ist schon eine Weile her als Verena und ich die letzte Zweierlei Kolumne geschrieben haben. Das letzte Mal war ich in Portugal und wir haben über unseren Start in das Jahr 2016 berichtet. Viele Änderungen fanden bislang statt und es werden wohl auch in Zukunft noch einige folgen. Wir haben also die 6 Wochen Fernbeziehung gut gemeistert und finden beide, dass es eine sehr gute Erfahrung für uns war. Einerseits ist es auch eine Bestätigung wie stark unsere Liebe zueinander ist. Soviel dazu. Heute wollen wir euch einmal unsere Sicht zeigen, was das Bloggen für uns bedeutet und wie wir es in unseren Alltag integriert haben. Auf Who is Mocca? könnt ihr euch Verenas Version anschauen.

Der Start

Verena ist die Schuldige!!! Sie hat mich inspiriert. Sie ist diejenige, die mich in die Blogger Szene gebracht hat. Doch eigentlich müssen wir noch viel früher starten, damit ihr auch wisst warum ich mich überhaupt dazu entschieden habe zu bloggen. Bereits als Teenager habe ich mein ganzes Geld, das ich in meiner Lehre als Einzelhandelskaufmann verdient habe, für Klamotten ausgegeben. Kaum gab es Urlaubsgeld oder Weihnachtsgeld fuhr ich in die Stadt und es wurde geshoppt bis zum Umfallen. Diese Leidenschaft für die Mode und für neue Trends wurde nie schwächer. Im Gegenteil ich wurde immer neugieriger und teilweise, aus heutiger Sicht, habe ich es mit den ausgefallenen Teilen manchmal etwas übertrieben.

Springen wir ein paar Jahre vor! Verena und ich haben uns in der Silvesternacht 2012 kennengelernt. Worauf ich eigentlich hinaus will ist der Moment, an dem ich sie angequatscht habe. Ich habe sie, total untypisch für einen Mann auf ihre Tasche angesprochen, die nebenbei bemerkt ein echter Hingucker war. Bevor ich jetzt einen Fehler mache: „Verena war der Hingucker und die Tasche ein sehr schönes Accessoires.“ Nun ja, nach ca. 3 – 4 Monaten erklärte sie mir von ihrem Hobby. Ich hatte bis dahin keine Ahnung, von was sie da sprach. Bloggen, was soll das eigentlich sein? Bevor ich es überhaupt richtig realisiert habe, wurde ich dann ihr Instagram Husband, persönlicher Fotograf und Musikproduzent. Alles Dinge, die mir unheimlich viel Spaß gemacht haben. Vor allem das Fotografieren wurde zu einem richtigen Hobby. Im Verlaufe der Zeit entwickelte sich auch die Qualität der Bilder.

Springen wir nochmals ein wenig nach vorne. Im Jahr 2015 fragte ich mich, ob ich nicht auch einen Blog betreiben sollte. Ich hatte Verena als Unterstützung, die Leidenschaft zu Fotografie und vor allem zur Mode waren vorhanden. Des Weiteren gehört Musik und Technik ebenfalls zu meinen Favoriten. Das wären ja schon einmal genug Themen, über die man schreiben könnte. Nach langen Überlegungen habe ich mich dazu entschlossen mit dem Bloggen anzufangen. Wie sich später herausstelle, eine sehr gute Entscheidung. Ich habe also ein Logo mit Verena gestaltet, ein Design für die Seite ausgesucht und los ging es.

beatsanddogs-maennerblog-blog-tirol-innsbruck-streetstyle-menswear-menblog-influencer-Kolumne-Was-bedeutet-bloggen-fuer-mich-2

Was das Bloggen für mich bedeutet!

Ganz kurz gesagt, es macht einfach Spaß. Ich mag es neue Locations zu entdecken und dort unsere Bilder zu shooten. Es ist großartig, wie viele nette neue Bekanntschaften man macht. Ich mag es Projekte, wie zum Beispiel diese Kolumnen, gemeinsam mit Verena umzusetzen. Auch die Events waren alle wirklich sehr toll. Das Wichtigste für mich ist aber der Kern der Sache, Mode zu zeigen, zu kombinieren und eventuell den ein oder anderen zu inspirieren. Wie bereits erwähnt ist es eine absolute Leidenschaft von mir. Für mich bedeutet das Bloggen aber auch einmal aus dem normalen Alltag zu entfliehen, in einer komplett anderen Welt zu sein. Ich denke dann nicht mehr über meinen Job nach und was alles noch ansteht. Ich konzentriere mich dann nur mehr auf das Schreiben, Fotos bearbeiten und alles was eben dazugehört. Also im Grunde, wie ich oben schon erwähnt habe, es macht unheimlich viel Spaß.

Jetzt gibt es aber noch so einige andere Themen, über die ich auf meinem Blog regelmäßig berichte. Wenn es um Musik geht, dann muss ich nochmals um ein paar Jahre zurückspringen. Ich habe in meinen Anfang 20er ein wenig in Bars und Diskotheken als DJ aufgelegt. Es war mir damals schon klar, dass Musik für mich eine große Rolle spielt. Ein Instrument habe ich trotzdem nie angefangen zu spielen. Was ich aber immer schon gern getan habe, war im Internet nach neuer Musik, neue Interpreten zu suchen und mir so meine eigenen Playlists zu erstellen. Dank SoundCloud kann ich diese in meinem Blog einbinden, um sie mit euch zu teilen. Ich verbringe meist Stunden und durchsuche das ganze Netz nach neuen Titeln für meine Kategorie Beats. Es freut mich umso mehr, wenn ich dann auch ein gutes Feedback von euch bekomme. Das Thema Lifestyle ist bei mir gefüllt mit den restlichen Dingen, die mich interessieren. Dabei geht es um Sachen wie Beauty, Interieur, Technik und noch vieles mehr.

Das Bloggen bedeutet für mich, dass ich mich mit Themen bzw. Dingen beschäftigen kann, die mir Spaß machen. Das große Extra ist, dass ich diese Sachen mit euch teilen kann. Das ist für mich das Wichtigste!

beatsanddogs-maennerblog-blog-tirol-innsbruck-streetstyle-menswear-menblog-influencer-Kolumne-Was-bedeutet-bloggen-fuer-mich-3

Die Zukunft?

Ich freue mich auf die Zukunft und auf alles, was mich erwarten wird. Ich freue mich neue Herausforderungen anzunehmen und sie zu meistern. Ich freue mich darauf weiterhin meine Community auszubauen und neue Leute kennenzulernen. Ich freue mich auf die gemeinsame Zukunft mit Verena und auf unsere gemeinsamen Projekte. Ich sehe einer sehr positiven Zukunft entgegen und bin schon gespannt, wie sich alles entwickeln wird. Eine Sache, die ich gerne noch mehr fokussieren würde ist die Streetstyle-Fotografie. Ich habe mich darin schon einmal versucht und möchte das noch weiter ausbauen. Ihr könnt euch gerne hier die Bilder zum Streetstyle-Shooting mit Daniel anschauen. Vielleicht gefallen sie euch ja und ihr würdet das gerne mal probieren? Schreibt mir doch kurz eine E-Mail und wir können uns für ein Shooting treffen.

Vielen Dank an alle die mich bis jetzt unterstützt haben und die mich auch weiterhin unterstützen werden. Ganz besonders bedanken möchte ich mich aber bei meiner Freundin Who is Mocca?, den ohne sie wäre das alles nie passiert bzw. möglich gewesen. Ja, sie ist schuld daran und ich bin froh darüber!!!

Ich freue mich auf eure Kommentare und Meinungen zu meiner Kolumne!

Previous ArticleNext Article

7 Comments

  1. Ein toller Post. Es ist immer schön, wenn Blogger über sich selbst schreiben und über ihre Motivation Auskunft geben. Man bekommt dadurch auch ein ganz anderes „Gefühl“ für den jeweiligen Blog, egal ob es sich um einen professionellen Blogger handelt oder um jemanden, der es mehr aus Spaß an der Freude alleine macht.

  2. Es ist toll, dass ihr beide eure Leidenschaft teilen könnt. Mein Liebster und ich haben bis auf das Bloggen auch sehr viele gemeinsame Leidenschaften und es macht einfach Freude zusammen an etwas zu arbeiten. Bei uns ist es zum Beispiel mitunter auch die Musik. Wir arbeiten zusammen in unserem Tonstudio und machen auch privat Musik zusammen (Er ist Drummer und ich spiele Klavier und singe). Übrigens, es ist nie zu spät für ein Instrument. :-)

    viele liebe Grüße
    Rebecca

  3. Lesenswert wie dein ganzer Blog Christian.

    Auch ich habe das Glück mit meiner Partnerin diese, unsere, neue Leidenschaft des Bloggens teilen zu dürfen, allerdings machen wir das in einem gemeinsamen Projekt. Gerade vor wenigen Tagen gestartet sind wir natürlich noch nicht so weit und so erfolgreich wie ihr, aber es macht Spaß und das ist das Wichtigste.

    Liebe Grüße, Jürgen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.