• Fashion & Lifestyle Männerblog
Auto, LIFESTYLE

Offroad Experience presented by Audi in St. Anton am Arlberg

beatsanddogs, audi, ganatsch alm, quattro, urquattro, q7, a6, allroad, test, maennerblog, stanton, home of quattro, beatsanddogs.com

Who is Mocca? hat bereits vor 2 Wochen über unser Wochenende in St. Anton berichtet. Mit dem Titel, 2. Kulinarik und Kunst Festival und Offroad Experience presented by Audi in St. Anton am Arlberg verschafft sie euch einen knackigen Überblick über das Wochenende. Auch ich bin begeistert wie toll und wie gut organisiert es war. Da Verena bereits so detailiert über das Wochenende geschrieben hat, habe ich mich entschieden mehr über die Fahrzeuge selbst zu schreiben.

Der Urquattro

Zwischen 1980 und Mitte 1991 wurde das Sportcoupe der Marke Audi hergestellt. Es war eines der ersten in größeren Stückzahlen produzierte Straßenfahrzeug mit einem permanenten Allradantrieb. Die Erfolgsgeschichte des quattro-Antriebs nahm nun ihren Lauf. Besonders im Motorsport konnte Audi mit dem quattro-Antrieb punkten. Der Finne Hannu Mikkola und die Französin Michele Mouton waren das quattro-Fahrerteam der ersten Stunde. Ihr Debüt erfolgte im Jahr 1981 bei der Rallye Monte Carlo. Mikkola überholte auf Schneefahrbahn bereits 10 Minuten nach dem Start einen Lancia Stratos, der eine Minute vor ihm gestartet war.Mit diesem perfekten Start und dem darauf folgenden Überholmanöver schrieb er Motorsportgeschichte.

Im Herbst 1981 gewann das erste Mal in der Geschichte eine Frau einen Weltmeisterschaftslauf. Es war Michele Mouton, die damals für diesen unglaublichen Moment bei der Rallye San Remo sorgte. In dieser von Männer dominierenden Sportart wurde dieser Erflog schnell dem Fahrzeug mit seiner überlegenen Technik zugeschrieben. In den 80er setzte sich die Erfolgsgeschichte von Audi fort. Bis heute bleibt es ein unvergessene Zeit und prägt nach wie vor die Geschichte des Audi quattro.

Audi Q7 und A6 Allroad im Fahrdynamik-Test

Das Ziel unserer Testfahrt war die Ganatsch Alm. Wir starteten in St. Anton oder auch Home of quattro genannt und Offroad ging es dann weiter bis zum Ziel. St. Anton und Audi pflegen schon seit mehreren Jahren eine enge Beziehung zueinander. Das ganze Jahr finden hier gemeinsame Events statt und den Höhepunkt erreichen diese im Winter. Bei Schnee kann der quattro-Antrieb seine Stärken besonders unter Beweis stellen.

Zurück zu unserer Testfahrt. Auf dem Weg zur Ganatsch Alm konnten wir die Fahrdynamik und die Offroad-Eigenschaften des Audi Q7 testen. Bevor wir uns auf unwegsames Gelände wagten, stellten wir das Fahrwerk auf den Offroad Modus um. Die Bodenfreiheit des Fahrzeuges wird in dieser Einstellung erhöht. Im Fahrzeug selbst spürt man das gar nicht. Wir konnten das nur bei dem Fahrzeug vor uns beobachten. Während der Fahrt verhielt sich der Audi Q7 sehr ruhig und die etlichen Schlaglöcher, Wurzeln und Steine wurden einfach vom Fahrwerk ausgeglichen.

Zwischendurch hielt ich zum Vordermann mehr Abstand, um die Fahrdynamik auch bei einer etwas zügigeren Fahrweise zu testen. ;-) Das Fahrzeug enttäuschte natürlich nicht. Der Audi blieb weiterhin sehr ruhig und man hatte durchgehend ein Gefühl der Sicherheit, da sich das Fahrzeug stehts bestens kontrollieren ließ. Wir waren nach einer Fahrzeit von ca. 30 Minuten auf der Ganatsch Alm angekommen. Dort wartete schon das reichhaltige Buffet und die Österreich-Premiere des neuen Audi A4 auf uns. Nach einem sehr guten Essen und dem herrlichen Ausblick auf die Bergspitzen, ging es dann im Audi A6 Allroad wieder zurück ins Tal.

Auch der A6 konnte mit bester Fahrdynamik und hervorragenden Offroad-Eigenschaften punkten. Das Fahrwerk konnte im Vergleich zum Q7 die Offroad-Strecke nicht so gut abfedern. Der A6 vermittelt dadurch auch etwas mehr Sportlichkeit als sein große Bruder. Mir persönlich gefällt das komfortable Fahrwerk des Q7 besser, aber das ist denke ich Geschmackssache. Beide Fahrzeuge lassen sich auf normalen Straßen perfekt fahren und überzeugen mit den starken Dieselmotoren. Auch bei Geschwindigkeiten jenseits der 130 km/h sind die beiden Autos sehr laufruhig.

Ein besonderes Erlebnis war für mich, den neue Audi R8 aus nächster Nähe kennen zu lernen. In diesem Fahrzeug steckt nur die modernste Technik und der Sound des Motors ist einfach unbeschreiblich. Ich habe mir schon immer einmal gewünscht ein solches Fahrzeug auf einer Rennstrecke zu testen. Na ja, vielleicht bekomme ich ja  irgendwann einmal die Gelegenheit dazu. :-) Hattet ihr schon einmal die Chance auf einer Rennstrecke zu fahren?

Es war wirklich ein sehr gelungenes Wochenende und ich finde es toll wie perfekt organisiert alles war. Vor allem muss ich hier einmal ein großes Lob an das Audi-Team, welches Vorort war, aussprechen.

beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit: Who is Mocca?
beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit: Who is Mocca?
beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit: Who is Mocca?
beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit: Who is Mocca?
beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit: Who is Mocca?
beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit: Who is Mocca?
beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit: Who is Mocca?
beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit: Who is Mocca?
beatsanddogs,audi,quattro,stanton,a6,q7,maennerblog,austria,urquattro,maleblogger,technikblog,beatsanddogs.com
Fotocredit Audi Österreich

Previous ArticleNext Article

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.