• Fashion & Lifestyle Männerblog
LIFESTYLE, Test

Gamecheck: Uncharted 4 A Thief’s End

maennerblog, blog, tirol, innsbruck, influencer, gamecheck, ps4, playstation, uncharted 4, game, spiel, beatsanddogs.com

Uncharted 4: A Thief’s End wurde exklusiv für die Playstation 4 entwickelt. Verantwortlich für das Game ist das Entwicklerstudio Naughty Dog. Dieses entwickelte unter anderem auch das Spiel The Lust of Us. Bereits damals wurde aufgezeigt, welches Potential in der Playstation steckt. The Lust of Us hatte nicht nur eine großartige Story, sondern war seinerseits ein Meisterstück in Sachen Grafik. Doch konnte der Entwickler mit Uncharted 4 an diese herausragende Leistung anknüpfen oder gibt es eine große Enttäuschung?

Die Story von Uncharted 4: A Thief’s End

Der Abenteurer Nathan Drake hatte sich nach seinem letzten Abenteuer mit seiner Ehefrau Elena Fisher in New Orleans zu Ruhe gesetzt und der gefährlichen Jagd nach Schätzen abgeschworen. Es gibt erstmals Rückblicke in die Kindheit von Nathan, in der er in einem Waisenhaus aufgewachsen ist. Auch sein Bruder Sam kommt in der Geschichte vor, der einer Verschwörung um einen großen Piratenschatz auf der Spur ist. Er verwickelt seinen kleinen Bruder Nathan in eine Schnitzeljagd um den besagten Schatz. Doch in Panama endet vorerst die Geschichte mit dem vermeintlichen Tod von Sam. 15 Jahre später erscheint er plötzlich wieder auf der Bildfläche und bittet Nathan um Hilfe. Es geht um Leben und Tod. Nathan hat keine andere Wahl und stürzt sich gemeinsam mit Sam und seinem alten Freund Sally in ein neues, gefährliches Abenteuer.

Das Gameplay

Es handelt sich um ein actiongeladenes Adventure-Game, in dem man den Protagonisten aus der Third-Person-Perspektive steuert. Man hat sich an die Befehle sehr schnell gewöhnt und kann so schnell auf Gefahren oder Gegner reagieren. Es wird in alter Uncharted-Manier viel geklettert, gesprungen und mit einem beachtlichen Arsenal aus Waffen geballert. Auch Fahrzeuge werden Teil des Gameplay’s und müssen durch die atemberaubende Landschaft gesteuert werden.

Die Grafik

Was soll ich dazu sagen? Die Landschaften ähneln Bildern auf Postkarten, Personen und Gefühlsregungen werden perfekt inszeniert und gestochen scharf dargestellt. Kurz um, die Grafik ist der absolute Hammer. Für mich bis jetzt das Beste, dass ich je auf einer Spielekonsole gesehen habe. Es gibt kein Ruckeln, alle Bewegungen sind flüssig. Es wurde bis auf das kleinste Detail geachtet. Naughty Dog hat sich selbst die Krone aufgesetzt und wieder einmal bewiesen, was in Sachen Grafik möglich ist.

Fazit

Eines der schönste Spiele, die ich je gesehen habe. Weiters bietet es eine filmreife Story und kann mit sehr gutem Gameplay punkten. Einziger kleiner Wermutstropfen sind die etwas zu einfachen Rätsel, die aber den Spielspaß keinen Abbruch tun. Uncharted 4: A Thief’s End gehört definitiv in eine gut sortierte Spielesammlung für die PS 4.

Wer von euch hat Uncharted 4 schon gespielt und was ist euer Feedback?

 

Fotocredit by unchartedthegame.com

Previous ArticleNext Article

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.